Standorte

Das DZIF ist ein Zusammenschluss von insgesamt 35 Forschungseinrichtungen an sieben Standorten, die über die ganze Bundesrepublik verteilt sind. Diese Verteilung bietet viele Vorteile: Den Forschern des DZIF stehen so die Infrastrukturen zur Verfügung, die in den Forschungseinrichtungen bereits vorhanden sind. Um diesen Austausch zu optimieren, gibt es für jeden Standort drei verantwortliche Wissenschaftler, die die Zusammenarbeit organisieren. Die wissenschaftliche Arbeit ist thematisch fokussiert: Wissenschaftler, die sich auf die Erforschung eines Erregers oder einer Methodik spezialisiert haben, arbeiten in ihren Fachgebieten zusammen – unabhängig davon, ob sie an einer Universität, einem Klinikum oder einer außeruniversitären Forschungseinrichtung tätig sind.