Bonn-Köln

Der DZIF-Standort Bonn-Köln verbindet die Expertise der regionalen Forschungseinrichtungen der Universitätskliniken in Bonn und Köln, der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und der Universität zu Köln.

Am DZIF-Standort Bonn-Köln arbeiten Grundlagenforscher, Kliniker und Experten des öffentlichen Gesundheitswesens im Bereich von Infektionserkrankungen, die vor allem dann zu einem Problem werden, wenn das Immunsystem des Betroffenen durch iatrogene Eingriffe oder durch infektiöse Erreger wie z.B. HIV geschwächt ist. Grundsätzlich gibt es drei Strategien, um die klinische Situation zu verbessern: i) Entwicklung verbesserter Antiinfektiva, ii) Verbesserung des Immunstatus des Patienten und iii) Verbesserung bereits vorhandener Therapien.

Um die Ergebnisse infektiologischer Grundlagenforschung in die klinische Praxis zu transferieren, werden die Forschungsrichtungen von technischen Plattformen unterstützt, darunter Plattformen für Testungen im Hochdurchsatzverfahren, Deep-Sequencing und genomweite siRNA-Banken.

Ein zertifiziertes Zentrum für die Ausbildung junger Forscher/innen und Ärzte/innen auf dem Gebiet der Grundlagenforschung und der klinischen Forschung bietet eine ideale Infrastruktur, welches auch bei der Planung und Durchführung klinischer Studien unterstützt.

Der Standort Bonn-Köln befasst sich mit folgenden Forschungsschwerpunkten:

  • Grundlagenforschung im Bereich Infektion und Immunität
  • Translationale Infektionsforschung (Identifikation neuer Zielstrukturen, Gentherapie, Medikamentenforschung)
  • Klinische Studien zur Infektionsforschung und Therapie
  • Epidemiologie von Infektionen und deren Resistenzentwicklung
  • Neu auftretende Infektionskrankheiten
  • Entwicklung von Antibiotika gegen Tuberkulose

Standortsprecher
Achim Hörauf (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn)

Stellvertretender Standortsprecher
Oliver Cornely (Uniklinik Köln)

Standortmanagerin
Anna Albers (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn)
Gisela Kremer (Universität Köln)

Beteiligte Forschungseinrichtungen

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Universitätsklinikum Bonn

Universität zu Köln

Universitätsklinikum Köln

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte