Informationen für Wissenschaftler und Ärzte

Rund 300 Wissenschaftler und Ärzte aus 35 Forschungseinrichtungen arbeiten im DZIF gemeinsam daran, Ergebnisse aus der Grundlagenforschung möglichst schnell und effektiv in die klinische Praxis zu überführen. Dieser translationale Ansatz ist allen DZIF-Projekten gemein: Egal, ob es um die Entwicklung neuer Diagnosemöglichkeiten, Impfstoffe oder Medikamente gegen Infektionskrankheiten geht.

Neun Forschungsbereiche

In neun Bereichen arbeiten die Wissenschaftler im DZIF zusammen: Neben Infektionskrankheiten wie Aids, Hepatitis, Tuberkulose oder Malaria stehen Probleme wie Antibiotika-resistente Bakterien und Krankenhauskeime auf dem Programm.

Forschungsbereiche

Mediziner in der Infektionsforschung

Für Mediziner, die Interesse an der Infektionsforschung haben, bietet das DZIF verschiedene Möglichkeiten. So können Ärzte für ein Jahr von ihrer Arbeit in der Klinik freigestellt werden, um sich der Forschung zu widmen. Mehr darüber finden Sie auf den Academy-Seiten.

DZIF Academy

Publikationen

Die ersten Jahre seit Gründung des DZIF sind verstrichen, unsere Forscher haben bereits zahlreiche Ergebnisse erzielt und publiziert. Die Liste wird stetig länger; halten Sie sich auf dem Laufenden.

Publikationen

Stellenangebote

Sie suchen nach einer neuen Herausforderung im Bereich der translationalen Infektionsforschung? Im DZIF werden immer wieder Stellen ausgeschrieben.

Jobs