Arbeitsgruppe

Immundiagnostik von Infektionen

Kurzbeschreibung

Für Christina Zielinski und ihre Forschungsgruppe steht das Wechselspiel von Abwehrzellen und Infektionen im Fokus der Arbeit. Insbesondere interessiert sich ihr Team für die T-Zellen, weiße Blutkörperchen, die die sog. erworbene Abwehr des Menschen darstellen. Wie kann es beispielsweise sein, dass T-Zellen, die doch dafür zuständig sind, Eindringlinge zu erkennen und zu bekämpfen, so viele Mikroorganismen in unserem Körper einfach dulden? Und was passiert, wenn das Immunsystem plötzlich auf uns eigenes Gewebe reagiert und es bekämpft, wie es bei den Autoimmunerkrankungen der Fall ist? Wie entscheiden die T-Zellen, wohin sie wandern und ob und wie lange sie in einem Organ verweilen? Schon jetzt wissen die Forscher beispielsweise, dass die T-Zellen eine Vielzahl von Funktionen haben, die sowohl entzündlich als auch anti-entzündlich sein können. Molekulare Schalter, die auch von Bakterien oder Pilzen „gedrückt“ werden, entscheiden über die Balance.

Standorte
Ansprechpartner

zur Website der Arbeitsgruppe

Letzte Publikation

Christina Zielinski entdeckte, dass Natriumchlorid Multiple Sklerose reduziert, indem es entzündungshemmende Eigenschaften der Th17-Zellen fördert.

Das Video-Abstract zur Publikation (auf Englisch): "Salt generates anti-inflammatory Th17 cells but amplifies their pathogenicity in pro-inflammatory cytokine microenvironments", The Journal of Clinical Investigation.

Artikel zur Arbeitsgruppe