Bioinformatiker bei der Arbeit
© DZIF/ScienceRelations

Bioinformatik

Bei der Auswertung großer Datenmengen in der Infektionsforschung ist die Expertise der Bioinformatiker unerlässlich.

Die Bioinformatik spielt in der medizinischen Forschung eine immens wichtige Rolle. Durch neue Methoden werden Genome in immer kürzerer Zeit sequenziert, in funktionellen Analysen (Proteomik, Metagenomik) entstehen riesige Datenmengen. Diese Daten vernünftig zu sammeln und auszuwerten, erfordert die Expertise von Bioinformatikern sowie spezialisierte Soft- und Hardware.

Die Infrastruktur „Bioinformatik“ unterstützt DZIF-Wissenschaftler bei der Auswertung und Interpretation ihrer gewonnenen Daten aus der Infektionsforschung. Dazu gehört die Entwicklung und Bereitstellung von Software oder Analyse-Pipelines, die die DZIF-Forscher auch selbständig nutzen können. Automatisiert und reproduzierbar können nun „auf Knopfdruck“ auch komplexe Analysen, wie z. B. die Genom-basierte Vorhersage von bakteriellen Phänotypen und Resistenzmechanismen, für tausende von Isolaten gleichzeitig durchgeführt werden.

In Seminaren und Workshops geben die Bioinformatiker ihr Wissen weiter. Der Bedarf an diesen Schulungen steigt. Die aktuellen Workshops und Veranstaltungen finden Sie unten auf dieser Seite.

Publikationen