Projekt

TopHIV: Behandlungsstrategien zur Heilung von HIV bei Primärinfektion

Kurzbeschreibung

Die Arbeitsgruppe „TopHIV“ hat in enger Zusammenarbeit mit der „Translationalen Plattform HIV“ (Infrastruktur TP-HIV) eine Kohorte von Patienten mit früher-HIV Infektion in Deutschland etabliert. Neue Behandlungsstrategien werden hier zügig in die Testung gebracht. Mithilfe interdisziplinärer Ansätze untersucht die Arbeitsgruppe unter anderem die Bildung des Virusreservoirs – also von im Körper versteckten, aktiven HI-Viren. Dabei werden Zusammenhänge mit angeborenen oder adaptiven Immundysfunktionen und Mikrobiomstörungen im Verdauungstrakt von Patienten mit akuter HIV-Infektion genau in den Blick genommen. Das Ziel von TopHIV: Neue Therapiestrategien zu identifizieren, welche es erlauben, die antiretrovirale Therapie zu unterbrechen, ohne dass die Viruslast wieder ansteigt.

Trotz suppressiver antiretroviraler Therapie (ART) bleibt HIV latent, als Reservoir, in einem kleinen Prozentsatz der hauptsächlich ruhenden Gedächtnis-CD4+-T-Zellen vorhanden. Neuere Studien deuten darauf hin, dass es sinnvoll ist, wenn die ART kurz vor der Serokonversion, also der Bildung spezifischer Antikörper gegen HIV, eingeleitet wird. Ein früher Start der ART begünstigt die Erhaltung der angeborenen Immunität und der T- und B-Zellfunktionen, beschleunigt die Wiederherstellung des Immunsystems und begrenzt die Bildung des viralen Reservoirs.

Mit der Unterstützung des TP-HIV wurde die TopHIV-Gruppe ins Leben gerufen, um Patienten mit primärer HIV-Infektion aus Partnerzentren in ganz Deutschland zu identifizieren und aufzunehmen.

Die Ziele sind:

  1. Standard-ART-Kombinationen für diese Patienten zu definieren und Biomaterialien für nationale und internationale Kooperationen zu sammeln
  2. Besseres Verständnis der Reservoir-Bildung, der systemischen Entzündungsreaktion und der ART-vermittelten Wiederherstellung des Immunsystems in der frühen Phase der HIV-Infektion
  3. Untersuchung der Veränderungen des Darmmikrobioms und der Schleimhautbarriere während einer akuten HIV-Infektion.