Forschung

Eine Stärke des DZIF ist die enge Verzahnung von Grundlagenforschung und klinischer Forschung. So können Erkenntnisse aus dem Labor zügig in die Anwendung gebracht werden.© DZIF/scienceRELATIONS

Das DZIF bündelt seine Forschungsaktivitäten in so genannten Thematischen Translations-Einheiten (Thematic Translational Units, TTUs). Jede dieser Einheiten widmet sich einem Erreger oder einer bestimmten Fragestellung innerhalb der Infektionsforschung. Auf den folgenden Seiten erhalten Sie einen Überblick über diese Themengebiete.

Folgende Forschungsgebiete werden am DZIF bearbeitet:

Neu auftretende Infektionskrankheiten
Tuberkulose
Malaria
HIV
Hepatitis
Gastrointestinale Infektionen
Infektionen im immungeschwächten Wirt
Krankenhauskeime und Antibiotika-resistente Bakterien
Neuartige Antiinfektiva