Krankenhauskeime und Antibiotika-resistente Bakterien

Methicillin-resistente Staphylococcus areus-Bakterien (MRSA) gehören zu den gefürchteten Krankenhauskeimen.© National Institute of Allergy and Infectious

Eines der größten Probleme des Gesundheitswesens sind Infektionen mit bakteriellen Krankheitserregern, die gegen Antibiotika resistent sind. Diese Art der Infektionen hat in den letzten zehn Jahren massiv zugenommen. Die schwersten Fälle von krankenhausbedingten bakteriellen Infektionen werden durch Methicillin-resistente Staphylococcus aureus Stämme und Beta-Laktamase produzierende Enterobakterien (ESBL) verursacht. Die meisten Pharmaunternehmen haben ihre Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten verstärkt auf chronische Infektionen und chronische Erkrankungen ausgerichtet. Deswegen ist im kommenden Jahrzehnt voraussichtlich mit nur wenigen neuen antibiotischen Wirkstoffen zu rechnen. Die Thematische Translationseinheit „Krankenhauskeime und Antibiotika-resistente Bakterien“ hat zum Ziel, neue antiinfektive Strategien gegen Antibiotika-resistente Bakterien zu entwickeln. Sie wird außerdem die Einrichtung von klinischen Studien vorantreiben. Deren Ziel ist, zu überprüfen, ob eine verbesserte Kontrolle der Infektionsausbreitung und der verantwortungsvollere Umgang mit Antibiotika (z.B. antibiotic stewardship) geeignete Maßnahmen sind, um krankenhausbedingte Infektionen mit Antibiotika-resistenten Bakterien in Schach zu halten.

Forschungsschwerpunkte

  • Evaluation von Programmen, die das Ziel haben, den Einsatz von Breitband-Antibiotika zu reduzieren ('antibiotic stewardship'-Programme; schnellerer molekulare Diagnostik)
  • Eindämmung der Weiterverbreitung multiresistenter gramnegativer Bakterien durch verbessertes Hygienemanagement (Patienten-Screening und Patienten-Isolierung; Erregerepidemiologie)
  • Entwicklung neuer Impfstoffe und Medikamente (neue Dekolonisierungsstrategien; Blockierung von Virulenzmechanismen)

Beteiligte Standorte

Tübingen
Bonn-Köln
Gießen-Marburg-Langen

Externe Partner: Infektiologie Freiburg, Charité Berlin, Medizinische Mikrobiologie Münster, Curetis AG (Holzgerlingen) und Hyglos GmbH (Bernried)

Ansprechpartner

Interview mit Andreas Peschel, TTU "Krankenhauskeime und Antibiotika-resistente Bakterien"

Koordinator
Evelina Tacconelli, Universität & Universitätsklinikum Tübingen

Co-Koordinatoren
Harald Seifert, Universität & Universitätsklinikum Köln
Trinad Chakraborty, Universität Gießen
Andreas Peschel, Universität & Universitätsklinikum Tübingen

Projektmanager
Dirk Kraus