News & Pressemitteilungen

  • 02 Mai 2017 - PRESSEMITTEILUNG

    Moleküle gegen Krebszellen erfolgreich lizensiert

    barchet_hartmann_115.jpg

    Forschern des Exzellenzclusters ImmunoSensation der Universität Bonn ist gelungen, wovon viele Wissenschaftler träumen: Zusammen mit Forschern aus den USA haben sie sich ein neues Molekül patentieren lassen, mit dem sich das Immunsystem gegen Tumorzellen lenken lässt. Die Lizenz hat der Universität Bonn bereits eine erste Zahlung in beachtlicher Höhe beschert – an der auch die Wissenschaftler beteiligt werden. mehr ]

  • 18 April 2017 - PRESSEMITTEILUNG

    DZIF-Preis für translationale Infektionsforschung

    130115-logo-alle

    Das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) schreibt zum vierten Mal einen Preis für translationale Infektionsforschung aus, auf den sich Wissenschaftler in ganz Deutschland bei der DZIF-Academy bewerben können. Mit 5.000 Euro werden besondere Beiträge auf diesem Gebiet ausgezeichnet. Die Bewerbungsfrist endet am 20. Juni 2017.mehr ]

  • 13 April 2017 - PRESSEMITTEILUNG

    Wie ein Ebola-Impfstoffkandidat unser Abwehrsystem ankurbelt

    EBOV 115

    Bereits 2016 konnte die klinische Phase-I-Prüfung eines potenziellen Impfstoffs gegen das gefürchtete Ebola-Virus erfolgreich abgeschlossen werden. Die getestete Vakzine „rVSV-ZEBOV“ hat sich darin als sicherer und wirksamer Impfstoff erwiesen. Nun haben DZIF-Wissenschaftler am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) erstmals in einer weiteren Studie zeigen können, wie unser Immunsystem im Einzelnen auf den Impfstoff reagiert. Ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem zugelassenen Impfstoff. mehr ]

  • 29 März 2017 - PRESSEMITTEILUNG

    Malariaprophylaxe: Neuer Wirkstoff in ersten klinischen Tests vielversprechend

    Moskitonetz_116

    Tropenmediziner der Universität Tübingen und des DZIF belegen die Wirksamkeit eines neuen Wirkstoffs – DSM 265 – zur Vorbeugung von Malaria. An der Studie nahmen 21 freiwillige, gesunde Probanden teil. Die Ergebnisse wurden in der medizinischen Fachzeitschrift The Lancet Infectious Diseases veröffentlicht.mehr ]

  • 09 März 2017 - PRESSEMITTEILUNG

    Memento-Preis 2017 geht an Tübinger Tropenmediziner

    KremsnerKöhler_116.jpg

    Der Memento-Forschungspreis für vernachlässigte Krankheiten geht in diesem Jahr an Dr. Dr. Carsten Köhler und Prof. Dr. Peter Kremsner vom Institut für Tropenmedizin am Universitätsklinikum Tübingen. Die Jury würdigt damit den Beitrag der beiden Wissenschaftler zu einer verbesserten Therapie schwerer Malaria.mehr ]

  • 09 März 2017 - PRESSEMITTEILUNG

    Schwangerschaft begünstigt neue, hochpathogene Grippevirus-Varianten

    H1N1_virus_influenza_virus_particles_NIAID_116.tif

    Die Immunantwort während der Schwangerschaft führt zu schweren Krankheitsverläufen von H1N1-Grippeviren und begünstigt zudem die Entstehung neuer, hoch-virulenter Stämme. Zu diesen Ergebnissen gelangt eine kooperative Studie, die u. a. vom DZIF gefördert wurde und nun im Fachjournal „Cell Host & Microbe“ erschienen ist.mehr ]

  • 27 Februar 2017 - INTERVIEW

    Eine Liste mit Krankheitserregern setzt Prioritäten für die Antibiotika-Forschung

    Tacconelli_160.jpg

    Antibiotika-resistente Bakterien breiten sich besorgniserregend aus – und der Ruf nach neuen Wirkstoffen wird immer lauter. Doch welche Antibiotika werden am dringendsten gebraucht? Heute veröffentlicht die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erstmals eine Liste von zwölf Bakteriengruppen, die in der Forschung und Entwicklung neuer Antibiotika zukünftig Priorität haben sollten.mehr ]

  • 23 Februar 2017 - PRESSEMITTEILUNG

    HIV-Infektion: Die Strategie der stillen Zellen

    NRZ_Retroviren.jpg

    Um inaktive Immunzellen zu infizieren, muss das HI-Virus große Hürden überwinden. DZIF-Wissenschaftler haben die Abwehrtaktik dieser Zellen untersucht und Hinweise auf einen neuen antiviralen Mechanismus gefunden. Dieses Wissen könnte helfen, effektivere Therapien gegen HIV zu entwickeln.mehr ]

  • 20 Februar 2017 - PRESSEMITTEILUNG

    Stammzellforschung ermöglicht Blick in frühe Hirnentwicklungsstörungen bei Zika-Virus-Infektion

    Aedes_aegypti_cdc_115.jpg

    In einem gemeinschaftlichen Forschungsprojekt haben Kölner Wissenschaftler einen neuen Mechanismus aufgedeckt, der dazu beiträgt, dass eine Zika-Virus-Infektion während der Schwangerschaft bei den Neugeborenen zu Missbildungen des Gehirns, der sog. Mikrozephalie führt.   mehr ]

  • 17 Februar 2017 - INTERVIEW

    Antibiotika-resistente Bakterien frühzeitig gezielt bekämpfen

    Peschel_Interview_Science_116.jpg

    Antibiotika-resistente Bakterien breiten sich besorgniserregend aus – und stellen nicht mehr nur in Kliniken ein Problem dar. DZIF-Wissenschaftler an der Universität Tübingen plädieren in der aktuellen Ausgabe von Science für die Entwicklung von Wirkstoffen, die diese resistenten Bakterien selektiv bekämpfen, bevor sie Infektionen auslösen können. Wir sprachen mit einem der Autoren, Prof. Andreas Peschel, über diese Strategie. mehr ]

Ergebnisse 1 bis 10 von insgesamt 202