• Weltweiter Mycobacterium chimaera-Ausbruch rekonstruiert

    Wissenschaftler eines europäischen Konsortiums konnten einen weltweiten Ausbruch von Mycobacterium chimaera-Bakterien mittels Genomanalysen aufklären. Die Studie zeigte, dass in der Intensivmedizin eingesetzte Hypothermiegeräte („Heater Cooler Units“) die wahrscheinliche Quelle der Infektion waren.

    Zur Pressemitteilung

  • Moleküle gegen Krebszellen erfolgreich lizensiert

    Forschern des Exzellenzclusters ImmunoSensation der Universität Bonn ist gelungen, wovon viele Wissenschaftler träumen: Zusammen mit Forschern aus den USA haben sie sich ein neues Molekül patentieren lassen, mit dem sich das Immunsystem gegen Tumorzellen lenken lässt.

    Zur Pressemitteilung

  • Wie ein Ebola-Impfstoffkandidat unser Abwehrsystem ankurbelt

    Bereits 2016 konnte ein potenzieller Impfstoff gegen Ebola die klinische Phase-I-Prüfung bestehen: „rVSV-ZEBOV“ hat sich darin als sicher und wirksam erwiesen. Nun haben DZIF-Wissenschaftler erstmals zeigen können, wie unser Immunsystem im Einzelnen auf diesen Impfstoff reagiert.

    zur Pressemitteilung

  • Welche Antibiotika werden am dringendsten gebraucht?

    Die WHO hat erstmals eine Liste von zwölf Bakteriengruppen veröffentlicht, für die am dringendsten neue Antibiotika gebraucht werden. DZIF-Wissenschaftler an der Universität Tübingen waren maßgeblich an der Entwicklung dieser Prioritätenliste beteiligt.

    [Pressemitteilung]

  • Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

    In einer klinischen Studie mit einem neuen Impfstoff gegen Malaria haben Wissenschaftler der Universität Tübingen und des DZIF einen Impfschutz von bis zu 100 Prozent erreicht.

    zur Pressemitteilung

News

  • 18 August 2017 - PRESSEMITTEILUNG

    Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

    Chronische Lungeninfektionen, hervorgerufen durch das Bakterium Pseudomonas aeruginosa, erfordern eine komplexe und meist dauerhafte Therapie mit Antibiotika – neue Medikamente werden dringend benötigt. Wissenschaftler des Helmholtz-Instituts für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) und des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF) optimieren nun einen antiinfektiven Wirkstoff mit einem neuen Wirkmechanismus. Ausgangspunkt ist eine Substanz, die die Pathogenität des Bakteriums blockieren und dessen Biofilm-Schutzschild schwächen kann. mehr ]