• "Gut, beide Seiten zu sehen"

    Oumou Maiga-Ascofaré arbeitet zurzeit als Forschungsstipendiatin am Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin in Hamburg und am Kumasi Centre for Collaborative Research in Tropical Medicine (KCCR) in Kumasi, Ghana. Wir sprachen mit ihr über ihre Arbeit im DZIF und ihr Leben in verschiedenen Kulturen.

    [Interview]

  • Welche Antibiotika werden am dringendsten gebraucht?

    Die WHO hat erstmals eine Liste von zwölf Bakteriengruppen veröffentlicht, für die am dringendsten neue Antibiotika gebraucht werden. DZIF-Wissenschaftler an der Universität Tübingen waren maßgeblich an der Entwicklung dieser Prioritätenliste beteiligt.

    [Pressemitteilung]

  • Das mobile Resistenzgen mcr-1 kann im Schnelltest nachgewiesen werden

    Wissenschaftler des DZIF und der Universität Gießen haben einen Schnelltest evaluiert, mit dem das gefürchtete mobile Colistin-Resistenzgen innerhalb von zwanzig Minuten nachweisbar ist.

    zur Pressemitteilung

  • DZIF-Stipendiaten vor der Kamera

    Julia Pagel und vier weitere DZIF-Stipendiaten haben sich bei ihrer Forschungsarbeit über die Schulter blicken lassen.

    [Zu den Filmen]

  • Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

    In einer klinischen Studie mit einem neuen Impfstoff gegen Malaria haben Wissenschaftler der Universität Tübingen und des DZIF einen Impfschutz von bis zu 100 Prozent erreicht.

    zur Pressemitteilung

News

  • 09 März 2017 - PRESSEMITTEILUNG

    Memento-Preis 2017 geht an Tübinger Tropenmediziner

    Der Memento-Forschungspreis für vernachlässigte Krankheiten geht in diesem Jahr an Dr. Dr. Carsten Köhler und Prof. Dr. Peter Kremsner vom Institut für Tropenmedizin am Universitätsklinikum Tübingen. Die Jury würdigt damit den Beitrag der beiden Wissenschaftler zu einer verbesserten Therapie schwerer Malaria.mehr ]