• Willkommen im DZIF

    Infektionen sind für die Medizin auch im 21. Jahrhundert eine große Herausforderung. Was tun, wenn Keime immer unempfindlicher gegen Antibiotika werden? Dieser und anderen spannenden Fragen wollen die Forscherinnen und Forscher des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung nachgehen.
    zum Video

  • DZIF-Wissenschaftler im Ebola-Krisengebiet

    Der Infektions- und Tropenmediziner Günter Fröschl war für zwei Monate in Liberia, um bei der bisher größten Ebola-Epidemie zu helfen. Wir sprachen mit ihm über seinen besonderen Einsatz.
    Zum Interview

  • Forscher entdecken neuartiges Antibiotikum

    DZIF-Wissenschaftlerin Tanja Schneider und ihr Team an der Universität Bonn sind an einer Entdeckung beteiligt, die Hoffnungen weckt: Teixobactin heißt das neuartige Antibiotikum aus dem Boden, das in ersten Tests keine Resistenzen auslöst. Foto: Uni Bonn
    zur Pressemitteilung

  • Tuberkulose: Resistenzen sind ein großes Problem

    DZIF-Wissenschaftler Stefan Niemann vom Forschungszentrum Borstel erklärt, welche Probleme bei der Entwicklung von neuen Medikamenten gegen Tuberkulose zu lösen sind.
    Zum Interview

  • ECCMID 2015

    Zum 25. Mal kommen Wissenschaftler zum European Congress of Clinical Microbiology and Infectious Diseases (ECCMID) zusammen, um neueste Erkenntnisse auszutauschen. In diesem Jahr findet der Kongress vom 25. bis 28. April in Kopenhagen statt. Auch das DZIF ist dabei.
    Zur Veranstaltung

News

  • 25 März 2015 - PRESSEMITTEILUNG

    Neue Rinderviren entdeckt

    Forscher aus Bonn, Hamburg und Hannover haben zusammen mit Kollegen aus Ghana und Moskau neuartige Rinderviren entdeckt, die mit dem Hepatitis-C-Virus entfernt verwandt sind. Die drei deutschen Arbeitsgruppen kooperieren seit 2012 im Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF). mehr ]