• DZIF-Preis für translationale Infektionsforschung 2017

    Professor Andreas Peschel (li) vom Interfakultären Institut für Mikrobiologie und Infektionsmedizin Tübingen (IMIT) erhält für seine wissenschaftlichen Verdienste den diesjährigen Preis für translationale Infektionsforschung des DZIF.

    zur Pressemitteilung

  • Vielversprechendes Modell für die translationale Forschung

    Die Deutschen Zentren für Gesundheitsforschung (DZG) haben vom Wissenschaftsrat den Ritterschlag erhalten. Sie seien ein geeignetes Modell, um translationale Forschung in spezifischen Krankheitsgebieten zu fördern.

    Zur Pressemitteilung

  • Weltweiter Mycobacterium chimaera-Ausbruch rekonstruiert

    Wissenschaftler eines europäischen Konsortiums konnten einen weltweiten Ausbruch von Mycobacterium chimaera-Bakterien mittels Genomanalysen aufklären. Die Studie zeigte, dass in der Intensivmedizin eingesetzte Hypothermiegeräte („Heater Cooler Units“) die wahrscheinliche Quelle der Infektion waren.

    Zur Pressemitteilung

  • Moleküle gegen Krebszellen erfolgreich lizensiert

    Forschern des Exzellenzclusters ImmunoSensation der Universität Bonn ist gelungen, wovon viele Wissenschaftler träumen: Zusammen mit Forschern aus den USA haben sie sich ein neues Molekül patentieren lassen, mit dem sich das Immunsystem gegen Tumorzellen lenken lässt.

    Zur Pressemitteilung

  • Welche Antibiotika werden am dringendsten gebraucht?

    Die WHO hat erstmals eine Liste von zwölf Bakteriengruppen veröffentlicht, für die am dringendsten neue Antibiotika gebraucht werden. DZIF-Wissenschaftler an der Universität Tübingen waren maßgeblich an der Entwicklung dieser Prioritätenliste beteiligt.

    [Pressemitteilung]

News

  • 23 Oktober 2017 - PRESSEMITTEILUNG

    Antibiotikaresistenzen: Ein multiresistenter Escherichia coli-Stamm auf dem Vormarsch

    Die Zunahme von Antibiotika-resistenten Bakterien führt besonders in Krankenhäusern zu schwer behandelbaren Infektionen. Häufiger Auslöser sind die multiresistenten Escherichia coli-Bakterien, die besondere Enzyme entwickelt haben, um die Antibiotika unwirksam zu machen. DZIF-Wissenschaftler an der Universität Gießen untersuchten diese Bakterien genauer und fanden einen Escherichia coli-Stamm, der sich seit 2010 in Deutschland rasant ausbreitet und gegen mehrere Antibiotika gleichzeitig unempfindlich ist. mehr ]