Produktentwicklung

Das DZIF fördert die Zusammenarbeit von Forschung und Pharmaindustrie.© DZIF/scienceRELATIONS

Wird in der Forschung ein neues Zielmolekül gefunden, das sich für Entwicklung eines neuen Wirkstoffes eignet, muss dieses neue mögliche Medikament einen weiten Weg zurücklegen, bevor es vielleicht tatsächlich einmal als Arzneimittel zugelassen wird. 95 Prozent der Entwicklungen scheitern bereits vor der ersten klinischen Erprobung. Mit der DZIF-Einheit Produktentwicklung soll eine Brücke geschlagen werden von der Entdeckung neuer Therapieansätze über deren präklinische Entwicklung hin zur klinischen Erprobung. Neue integrative und interdisziplinäre Ansätze sind erforderlich, um viel versprechende Wirkstoffe oder Therapiestrategien der DZIF-Partner soweit zu entwickeln, dass sie den Weg in die klinische Entwicklung nehmen können.

Dazu gehören folgende Schwerpunkte:

  • Identifikation und Bewertung geeigneter Technologien für die Entwicklung neuer Therapieansätze
  • Von der Idee zum Produkt: Planung und Management der Produktentwicklung
  • Wissenschaftliche Beratung sowie eine Beratung zu Fragen der Zulassung und klinischen Entwicklung
  • Strategische Ausrichtung und Koordination der translationalen Infektionsforschung

Die DZIF-Einheit „Produktentwicklung“ wird eine enge Verzahnung der translationalen Forschung und Entwicklung ermöglichen, innovative Ansätze werden identifiziert und ihre Weiterentwicklung sowie Vermarktung transparent bewertet und unterstützt.

Das Zentrum setzt sich aus den folgenden Büros zusammen:

  • Office for Scientific and Regulatory Advice (DZIF-OSRA): Das DZIF-OSRA ist am Paul-Ehrlich-Institut, Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel, angesiedelt und bearbeitet die regulatorischen Aspekte. 
  • Translational Project Management Office (TPMO): Das DZIF-TPMO ist am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig angesiedelt und bearbeitet die kommerziellen Aspekte der Produktentwicklung im DZIF.

Ansprechpartner

Koordinator
Klaus Cichutek, Paul-Ehrlich-Institut

TPMO
Leitung
Thomas Hesterkamp, Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Projektmanagerin
Lisa Heitmann

OSRA
Leitung

Christoph Conrad, Paul-Ehrlich-Institut