Assoziierter Partner

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Die Wilhelms-Universität ist Partner in einem Projekt des Forschungsbereichs „Krankenhauskeime und Antibiotika-resistente Bakterien“, in dem das lytische Phagenprotein HY-133 untersucht wird. Das Protein hat sich als sehr wirksam gegen Methicillin-resistente Staphylococcus aureus-Bakterien im Nasenraum erwiesen. Derzeit wird der vielversprechende Wirkstoff in präklinischen Studien untersucht, um die Sicherheit in daran anschließenden klinischen Studien im Menschen zu gewährleisten. Ein weiteres Projekt ist im Forschungsbereich „Gastrointestinale Infektionen“ angesiedelt und beschäftigt sich mit neuen Hemmstoffen gegen Pathogene wie Salmonellen.

Wissenschaftler an der Uni Münster sind außerdem an der Entwicklung neuer Antibiotika gegen multiresistente Tuberkulose-Bakterien beteiligt.