News

Hier finden Sie alle aktuellen Meldungen des DZIF.

CERMEL-Direktor Bertrand Lell
© Universitätsklinikum Tübingen

Neues Verfahren ermöglicht passgenaue Malariaforschung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Instituts für Tropenmedizin der Universität Tübingen, des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF) und der Sanaria Inc. haben eine Methode

Martini-Preisverleihung
© Claudia Ketels/UKE

DZIF-Wissenschaftlerin erhält ältesten deutschen Medizinpreis

Vier junge Wissenschaftler des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) sind gestern mit dem ältesten Medizinpreis Deutschlands, dem Dr. Martini-Preis 2018, ausgezeichnet worden. Der erste Preis

Anreicherung von Bakterienkulturen
© JLU Gießen

Antibiotika-resistente Keime in Gewässern nachgewiesen

Wissenschaftler des DZIF und der TU Dresden konnten in Wasser- und Sedimentproben aus niedersächsischen Gewässern multiresistente Bakterien nachweisen. Die Untersuchungen wurden vom NDR im Rahmen

Corallopyronin A hemmt das intrazelluläre Wachstum von Orientia tsutsugamushi.
© 2018 American Society for Microbiology

Neues Antibiotikum gegen den Erreger des Tsutsugamushi-Fiebers gefunden

Das Tsutsugamushi-Fieber – auch „Busch-Typhus“ genannt – ist eine mit dem Fleckfieber verwandte Infektionserkrankung, die in weiten Teilen Asiens vorkommt. Schätzungen gehen weltweit von ca. einer

Bei klinischen Studien wird jeder Schritt genau kontrolliert.
© MedizinFoto Köln

Dialysepatienten besser vor Lungenentzündung schützen

Im Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) ist die erste gemeinsame Studie aller zwölf klinischen Studienzentren an den Start gegangen. Ziel der Studie ist ein verbesserter Impfschutz bei

Rasterelektronenmikroskopische Aufnahme der fadenförmigen Ebolaviren (blau angefärbt) in einer befallenen Zelle
© National Institute of Allergy and Infectious

Europäisches Forschungsteam trickst Ebolavirus aus

Ein künstlich hergestellter Hemmstoff bremst die Vermehrung des Ebolavirus; er könnte die Entwicklung eines Arzneimittels ermöglichen, das gegen die lebensbedrohliche Ebolaseuche hilft. Das hofft eine

Durch die Genomanalytik wurde der Ausbruchsstamm eindeutig identifiziert.
© DZIF/scienceRELATIONS

Europaweiter Ausbruch eines multiresistenten Tuberkulosestamms durch Genomanalyse nachgewiesen

Dem Nationalen Referenzzentrum (NRZ) am Forschungszentrum Borstel ist es gelungen, einen europaweiten Ausbruch eines multiresistenten Mycobacterium tuberculosis-Stamms bei 29 Flüchtlingen aus dem Horn

Tuberkulosebakterien
© cdc/James Archer

Bessere Vorhersage von Resistenzen bei Tuberkulosebakterien

Einem internationalen Tuberkulose-Konsortium – darunter auch das Forschungszentrum Borstel – ist es gelungen, ein standardisiertes und international anerkanntes Verfahren zu entwickeln, um Resistenzen

Die SORMAS-App in der Anwendung.
© HZI/Melching

Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria

Mit einem neuen mobilen Informationssystem bekämpfen Wissenschaftler vom Braunschweiger Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) und vom Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF)

Professor Peter Kremsner wurde von der American Society of Tropical Medicine and Hygiene zum Honorary International Fellow ernannt.
© Allison Shelley

Professor Peter Kremsner zum Honorary International Fellow ernannt

Die American Society of Tropical Medicine and Hygiene (ASTMH) hat den Direktor des Tübinger Instituts für Tropenmedizin, Professor Peter Kremsner, zum Honorary International Fellow ernannt. Sie