Kurzbeschreibung

Vektor-Impfstoffe sind gentechnisch veränderte und damit harmlose Viren, die als Vektor dienen, um das genetische Material eines Erregers in Zielzellen einzuschleusen. Das eingeschleuste Erbmaterial kann dem Körper eine Infektion vorgaukeln und löst die Produktion von Antikörpern aus.

Synonyme
Vektorimpfstoff

Ausführliche Beschreibung

Im DZIF wird ein Vektor-Impfstoff gegen SARS-Cov-2 entwickelt, der auf dem "Modifizierten Vacciniavirus Ankara" (MVA) als Vektor basiert. Dieses Virus wurde schon vor mehr als 30 Jahren an der LMU als Impfstoff gegen Pocken generiert. Als Coronavirus-Bauteil wird eine Sequenz des Oberflächenproteins von SARS-CoV-2 eingebaut. Das entstandene Impfvirus soll dann bei einer Impfung in die Zellen eindringen und das Oberflächenprotein (Spike-Protein) synthetisieren, das vom Immunsystem als "fremd" erkannt wird und eine Immunantwort stimuliert.