Krankenhauskeime und Antibiotika-resistente Bakterien

Prävention und Therapie von Infektionen mit multiresistenten Bakterien

Durch verbessertes Hygienemanagement und Antibiotic-Stewardship-Programme soll die Weiterverbreitung multiresistenter gramnegativer Bakterien eingedämmt werden.

Eine wichtige Strategie, das Problem von multiresistenten Keimen in Krankenhäusern in den Griff zu bekommen, ist der gezielte und intelligente Einsatz von Antibiotika – auch mit dem Begriff „Antibiotic Stewardship (ABS)“ bezeichnet. Dazu gehört ein verbessertes Hygienemanagement und effektive Überwachungsmaßnahmen, um die Weiterverbreitung multiresistenter Stämme in Kliniken einzudämmen. Das DZIF konnte in den vergangenen Jahren in vielen Kliniken Strukturen schaffen, die für breit angelegte Studien zu ABS und Hygienemanagement notwendig sind.

Der verantwortungsvolle Antibiotika-Einsatz steht auch im Uniklinikum Köln auf dem Programm. Im Bild: DZIF-Wissenschaftlerin Maria Vehreschild

© DZIF/ScienceRelations

Weniger ist mehr: Intelligenter Antibiotika-Einsatz

Beim Einsatz von Antibiotika hat sich gezeigt, dass weniger oft mehr ist. Über Antibiotic-Stewardship-Programme und die Kontrolle von Hygienemaßnahmen wollen die Wissenschaftler zum Beispiel die Ausbreitung von Clostridium difficile in Kliniken reduzieren. Das Bakterium kann tödliche Durchfallerkrankungen verursachen und ist in Kliniken zunehmend als multiresistent gefürchtet. Ein weiteres wichtiges Thema ist die häufig durch gramnegative Bakterien ausgelöste Blutstrominfektion (Sepsis), die in vielen Fällen zum Tod führen kann und noch immer als eine der schwersten bakteriellen Infektionen gilt. Die durch multiresistente Erreger ausgelösten Blutstrominfektionen haben in den letzten zehn Jahren erheblich zugenommen. In großen multizentrischen Studien wollen DZIF-Forscher die Risikofaktoren für einzelne Patienten ermitteln und die Therapien über eine personalisierte Antibiotikatherapie verbessern.

Forschung zu "Prävention und Therapie von Infektionen mit multiresistenten Bakterien"

Publikationen