Arbeitsgruppe

Computergestütztes Genome Mining natürlicher Wirkstoffe

Kurzbeschreibung

Der größte Teil erfolgreicher Antibiotika stammt aus Mikroorganismen und das Potenzial noch unentdeckter Wirkstoffe ist bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Anhand von Genomsequenzierung entdecken die Wissenschaftler immer wieder Gencluster, die mögliche antibiotische Aktivität haben. Unter Laborbedingungen findet jedoch keine Synthese statt. Mittels computergestützter Analysen des „Genome Mining“, die in der Arbeitsgruppe von Nadine Ziemert entwickelt werden, können riesige Datenmengen schnell und effizient nach neuartigen Antibiotika mit alternativen Wirkmechanismen durchsucht werden. Diese bioinformatisch identifizierten Gene werden dann direkt im Labor der Arbeitsgruppe mittels genetischer Methoden aktiviert, um auf diese Weise schneller neue antibiotische Moleküle entdecken und untersuchen zu können.

Forschungsbereiche
Standorte
Ansprechpartner