Malaria

Behandlung

Entwicklung von neuen vielversprechenden Parasiten-Hemmern von der präklinischen in die klinische Phase.

Trotz umfangreicher Forschung bereitet die Bekämpfung der Malaria Wissenschaftlern in aller Welt Schwierigkeiten. Regionale genetische Unterschiede bei den Erregern erschweren die Behandlung ebenso wie Unterschiede in der Bevölkerung. Weitere Hürden sind Koinfektionen mit anderen Keimen und Resistenzen gegen gängige Wirkstoffe. Die derzeit gebräuchlichen Medikamente, Artesunat und Chinin, haben zum einen unerwünschte Nebenwirkungen, zum anderen werden immer mehr Plasmodien resistent gegen diese Wirkstoffe. Die Entwicklung von neuen Medikamenten mit anderem Wirkmechanismus ist daher unumgänglich. Im DZIF arbeiten die Wissenschaftler gemeinsam mit der Schweizer Non-Profit-Organisation Medicines for Malaria Ventures an neuen vielversprechenden Parasiten-Hemmern.

Publikationen

Meldungen zum Forschungsbereich