Kurzbeschreibung
Pfeiffersches Drüsenfieber ist eine Infektionskrankheit, die durch das Epstein-Barr-Virus ausgelöst wird.
Synonyme
Mononukleose
Kusskrankheit

Ausführliche Beschreibung

Erstmals beschrieben wurde die Krankheit von dem Kinderarzt Emil Pfeiffer. Nach ihm und den häufigsten Symptomen, Fieber und geschwollene Lymphknoten, gaben der Krankheit ihren Namen. Das auslösende Virus gehört zu den Herpesviren und ist in der Bevölkerung weit verbreitet. Es verbleibt nach der Infektion im Körper und befindet sich phasenweise im Speichel symptomfreier Personen. Während die Infektion bei Kleinkindern oft unbemerkt verläuft, kann sie bei Jugendlichen bis zu sechs Monate andauern.