R

Rasterelektronenmikroskopie

In der Rasterelektronenmikroskopie wird die Oberfläche des zu untersuchenden Objekts mit einem feingebündelten Elektronenstrahl abgetastet.

Remission

Unter Remission versteht man das Ende oder eine Verringerung von Krankheitsanzeichen.

Reserveantibiotikum

Ein Reserveantibiotikum wird bei Infektionen mit Bakterien eingesetzt, die gegen die gängigen Antibiotika resistent sind oder wenn bei sehr schweren Infektionen eine Wirkung gesichert sein muss.

Resistenzgen

Ein Resistenzgen enthält die Information für die Herstellung eines Proteins, das ein Antibiotikum unwirksam macht und damit einem Krankheitserreger zu einer Resistenz gegen ein Antibiotikum verhilft.

Retroviren

Retroviren haben ein Genom aus Ribonukleinsäure (RNA). Dieses schreiben sie mit einem eigenen Enzym in DNA um, die dann in das Genom der Wirtszelle eingebaut wird.

Rhinoviren

Rhinoviren sind häufige Auslöser von Erkältungen und Schnupfen.

Rifampicin

Rifampicin ist ein Antibiotikum, das insbesondere bei Infektionen mit Mykobakterien eingesetzt wird.

RNA-Viren

RNA-Viren sind Viren, deren Erbgut aus Ribonukleinsäure (engl. ribonucleic acid) besteht. Ribonukleinsäure ist ein Makromolekül, das bei der Umsetzung der Erbinformation in Proteine eine entscheidende Rolle spielt.