Standort

Heidelberg

München Tübingen Heidelberg Gießen – Marburg – Langen Bonn – Köln Hannover – Braunschweig Hamburg – Lübeck Borstel – Riems
Ansprechpartner
Forschungsbereiche

Heidelberg hat die Koordination des Forschungsbereichs HIV im DZIF übernommen. Um HIV-Infektionen zu kontrollieren, analysieren DZIF-Forscher an diesem Standort Faktoren des angeborenen Immunsystems und suchen nach Stellenim Erbmaterial, in die virale DNA integriert werden kann. Neben HIV werden von Heidelberg aus die Forschungsbereiche "Hepatitis", "Malaria" und "Infektionen im immungeschwächten Wirt" mit gelenkt. Darüber hinaus koordinieren Heidelberger Wissenschaftler die DZIF-weite Infrastruktur "Biobanken", wobei der Schwerpunkt hier bei Gewebebanken liegt. Methodisch liegt einer der Schwerpunkte der Heidelberger Aktivitäten auf bildgebenden Verfahren zur Visualisierung der Infektion in Systemen unterschiedlicher Komplexität: von klonalen Zellen über gemischte Zellpopulationen bis hin zu Organen und Tiermodellen.